” Möchtest du die Geheimnisse des Universums erfahren, denke in den     Begriffen Energie, Frequenz und Schwingung.”                                                                                                     Nikola Tesla

Jedes Organ ist ein schwingungsfähiges System und verfügt über eine ihm eigene Schwingung, seinem Frequenzmuster. Alle Zellen, als kleinste lebensfähige Einheiten, kommunizieren über Schwingungen miteinander. Es gibt jedoch auch störende Frequenzmuster z.b. durch Viren, Bakterien, Umweltbelastungen, Allergene, usw. 

 

Die Bioresonanz setzt auf der Zell- und Zwischenzellebene an. Hier können Informationen von Erfahrungen, Toxine, Belastungen gespeichert sein. Zu viele pathogene oder blockierende Informationen behindern die natürliche Schwingung und Kommunikation der Zellen. Auf Dauer manifestiert sich dann auf der körperlichen Ebene ein Krankheitsbild.

 

Bei einer Bioresonanztherapie wird das elektromagnetische Schwingungsfeld des Körpers erfasst. Die Therapie erfolgt mit den körpereigenen Frequenzmustern. Dies werden über Elektroden in das Gerät geleitet, dort werden harmonische Frequenzen verstärkt und disharmonische in harmonische umgewandelt. Diese Frequenzen werden dann über eine Matte wieder zurück zum Patienten geleitet. Der Körper geht mit diesen angebotenen Schwingungen in Resonanz und richtet sich neu aus. Die Verbindung zu Störfaktoren wird gelockert, so dass der Körper in der Lage ist wieder auf natürliche Art zu regulieren und zu entsorgen, was ihm nicht gut tut. 

 

Das Prinzip der Bioresonanz beruht also darauf, dass eine Schwingung eine andere beeinflusst, zum Mitschwingen anregt und sich der Organismus harmonisierend nach diesen Impulsen ausrichten kann.

Die Therapie an sich ist schmerzfrei und sanft. Sie wird von Tieren sehr gut angenommen.

 

Ist die gesunde Zellkommunikation wieder hergestellt, kann der Körper seine angeborenen Selbstheilungskräfte wieder aktivieren. 

Wann kommt die Bioresonanz zum Einsatz?

Die Bioresonanzmethode wird zum Beispiel eingesetzt bei:

  • akuten und chronischen Infekten
  • Allergien und Futtermittelunverträglichkeiten
  • Schmerzen
  • Altersbeschwerden
  • Erkrankungen der Haut

Die Bioresonanzmethode gehört in den Bereich der Erfahrungsheilkunde und gilt schulmedizinisch als nicht anerkannt. Die Erfolge und Erfahrungsberichte sprechen jedoch für sich. Dennoch gibt es Grenzen der Möglichkeiten z.B. können degenerative Veränderungen nicht wieder rückgängig gemacht werden. Aber auch hier ist der unterstützende Einsatz eine sinnvolle Ergänzung. 

 

Ich arbeite in meiner Praxis mit der BICOM Bioresonanzmethode, die auf 30 Jahre Erfahrung und stetige Weiterentwicklung aufbaut.

„Alles ist Energie, und dazu ist nicht mehr zu sagen. Wenn du dich einschwingst in die Frequenz der Wirklichkeit, die du anstrebst, dann kannst du nicht verhindern, dass sich diese manifestiert. Es kann nicht anders sein. Das ist nicht Philosophie. Das ist Physik.”"                                                                            Albert Einstein