Wie ist der Ablauf einer Therapie?

Für meinen ersten Besuch bei euch zuhause solltest du etwa 2 Stunden Zeit einplanen.

In dieser Zeit werden wir die Aspekte der Krankheitsgeschichte und das Wesen deines Tieres mit all seinen Vorlieben und Abneigungen erforschen, um so aus der Vielzahl der homöopathischen und naturheilkundlichen Mittel das Passendste für dein Tier und seine Krankheit herauszusuchen. Dieser Termin dient der Anamnese, der Allgemeinuntersuchung und dem gemeinsamen Kennenlernen. Hierbei erfolgt auch schon die erste Bioresonanztherapie.

Dabei wird der Organismus entsprechend seinen körpereigenen Frequenzen grundreguliert und auf eine indikationsbezogene Therapie vorbereitet. Energetische Blockaden werden aus dem Weg geräumt und die Ausleitungsorgane werden unterstützt.  

 

Darauf aufbauende Bioresonanzbehandlungen erfolgen meist im wöchentlichen Abstand. 

Und dazwischen?

In der Zwischenzeit führe ich in meiner Praxis mit einer kleinen Blutprobe deines Tieres eine Bioenergetische Analyse mit Hilfe des Bioresonanzgerätes durch. Diese gibt Auskunft über die grundlegenden Ursachen, Belastungen der Funktionskreise und energetische Blockaden, die in der nächsten Behandlung berücksichtigt werden. 

 

Die Testung zeigt uns Störungen, Schwächen und Ungleichgewichte im Organismus, ist aber keinesfalls mit einer schulmedizinischen Diagnose oder einer Blutuntersuchung beim Tierarzt gleichzusetzen. Angezeigte Resonanzen können eine akute oder chronische Belastung bedeuten, sie können ebenso auftreten, wenn der Körper diese Information noch von einer früheren Belastung im Zwischenzellgewebe gespeichert hat.

 

Zudem repertorisiere ich nach Grundlagen der klassischen Homöopathie das passendste homöopathische Mittel und erstelle einen Therapieplan für dein Tier, ggf. ergänzend mit weiteren naturheilkundlichen Mitteln. 

 

Nach Wunsch kann auch eine umfassende Bioresonanzanalyse der typischen Allergene und Belastungen hinzugebucht werden.

Diese beinhaltet diverse Allergene nach Dr. Schumacher, chemische Stoffe und Konservierungsmittel, sowie eigene Futtermittel und Medikamente.

 

 

Und wie oft?

Die Anzahl der benötigten Regulationsbehandlungen ist von Fall zu Fall und von Tier zu Tier unterschiedlich. Akute Beschwerden regulieren sich in der Regel schneller als chronische, da diese viel länger störend auf den Organismus einwirken konnten.

Zudem reguliert jeder Körper unterschiedlich. 

 

Muss ich was beachten?

Die Bioresonanzanwendung ist völlig schmerzfrei und hat keine ernsthaften Nebenwirkungen. Sollte es zu einer Erstreaktion kommen, klingt diese innerhalb kurzer Zeit wieder ab. Nach einer Behandlung schlafen die Tiere oft tief entspannt. Viele Tiere sind zudem durstiger als gewöhnlich, da Entgiftungsprozesse angeregt werden. Wichtig ist, dass deinem Tier immer qualitativ gutes, frisches Wasser zur Verfügung steht.