Tierkommunikation ist der Kontakt zweier Seelen auf einer gemeinsamen, mentalen Ebene.

Im Prinzip steht jeder von uns in ständigem Informationsaustausch mit seinem Tier. Wir verstehen sie nur nicht, weil wir verlernt haben diese feinen Nuancen wahrzunehmen. Es ist wie bei einem Muskel, den wir lange nicht benutzt haben, der aber trainiert werden muss. Wir müssen wieder lernen offen zu sein und dieser Möglichkeit Raum geben.

 

Und gewisse Erfahrungen hat damit jeder schon gemacht:

Du denkst an eine bestimmte Person und plötzlich ruft diese an. Oder du wusstest intuitiv was deinem tierischen Begleiter jetzt gerade gut tut. Oder du drehst an der Kasse noch einmal um, weil du das Hundefutter vergessen hast. 

 

Diese Form der Kommunikation beruht auf einer telepathischen Verbindung und einem Energieaustausch zwischen zwei Lebewesen. Als Tierkommunikatorin habe ich gelernt diese Verbindung bewusst herzustellen und deinem Tier auf non-verbaler Ebene zuzuhören.

 

Die Tierkommunikation ist eine stille Kommunikation. Das bedeutet, dass ich dabei nicht vor Ort bin. Um den telepathischen Kontakt zu deinem Tier zweifelsfrei herzustellen benötige ich lediglich ein Foto, Namen und Alter.

Geräusche, Bewegungen und Aufregung durch den direkten Kontakt würden zu Ablenkung führen. In meinem geschützten Raum kann ich mich erden und frei von äußeren Einflüssen meine Aufmerksamkeit ganz deinem Tier widmen. Meine alltäglichen Gedanken verstummen und ich lausche der Stimme deines Tieres. Die Kommunikation mit ihm findet auf mentaler und emotionaler Ebene statt. Ich stelle ihm Fragen und bekomme verschiedenartige Antworten. Dies können zum einen Empfindungen sein, mit denen mir das Tier seine Gefühle vermittelt. Zum Anderen ist es möglich Schmerzen wahrzunehmen und diese zu lokalisieren. Anderes sendet mir das Tier auch in Form von Bildern, Wörtern oder Sätzen. 

 

Dein Tier ist ein Individuum - eine Seele in einem (tierischen) Körper, mit Empfindungen, Gefühlen, Wünschen und Bedürfnissen wie du und ich. 

 

Alles was dein Tier mitteilen möchte gebe ich ungefiltert und wertfrei an dich weiter.

Es soll dir helfen dein Tier wahrzunehmen, so wie es ist. Es zu verstehen. Und dein Tier bekommt die Möglichkeit geschenkt sich zu öffnen und mitzuteilen. So entsteht eine Basis voller Verständnis und die Möglichkeit zu einem respektvollen Miteinander. 

 

Oftmals zeigen sich hierdurch neue Wege und Möglichkeiten, die ihr zuvor gar nicht in Betracht gezogen habt. Oder es lösen sich schon dadurch vermeintliche Probleme, wenn Mensch und Tier verstehen, weshalb der andere auf eine bestimmte Art und Weise reagiert. 

In gewisser Weise ist es ein gemeinsames Lernen und Lehren. Und manchmal muss man auch akzeptieren, dass ein Tier nur zeigt und sagt, was es selbst auch weitergeben möchte, denn das Grundlegendste in der Tierkommunikation ist Verständnis.

Fühlst du dich wohl?

Hast du bestimmte Wünsche?

Was kann ich dir Gutes tun?

Möchtest du mir etwas mitteilen?

...?

 

Die Tierkommunikation bietet auch die Möglichkeit dein Tier auf eine bevorstehende Situation (Urlaub, Umzug, ... ) vorzubereiten. 

Oder Kontakt zu einem verstorbenen Tierfreund herzustellen, um das was dir noch auf dem Herzen liegt zu sagen oder zu fragen.